Physik im Theater

Öffentliche Vortragsreihe

Es ist ein Anliegen des Mainzer Instituts für Theoretische Physik, Themen aus der aktuellen Forschung allgemeinverständlich aufzubereiten und aus dem Campus hinaus zu tragen. Wir bedanken uns für die große Resonanz, die rege Teilnahme und interessanten Diskussionen und freuen uns auf weitere spannende Vorträge.

Nächster Vortrag in der Reihe Physik im Theater

WICHTIGE INFORMATION:

An dieser Stelle hätten wir mit Freuden unseren Vorverkauf für den Vortrag von Prof. Pedro Schwaller „Das frühe Universum – Suche nach neuer Physik mit Gravitationswellen“ angekündigt.
Leider können wir die Auswirkungen der momentanen Situation nicht einschätzen. Wir möchten Ihnen dennoch versichern, dass wir Sie umgehend benachrichtigen werden, sollte der Vorverkauf beginnen, der Vortrag verschoben oder gar abgesagt werden.
Bleiben Sie bitte alle gesund.

23. Mai 2020, 19:00 Uhr
Kleines Haus des Staatstheaters Mainz

Prof. Dr. Pedro Schwaller
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Das frühe Universum hören: Suche nach neuer Physik mit Gravitationswellen

Mit dem ersten direkten Nachweis von Gravitationswellen im September 2015 begann das Zeitalter der Gravitationswellen-Astronomie. Diese eröffnet völlig neue Einblicke in die Geschehnisse im frühen Universum. Mit Hilfe von Gravitationswellen suchen Wissenschaftler auch nach neuen physikalischen Phänomenen, welche Hinweise zur Aufklärung der großen offenen Rätsel der Elementarteilchenphysik liefern können: Was ist die dunkle Materie? Wie entstand die sichtbare Materie im Universum? Und gibt es weitere Symmetrien zwischen den Elementarteilchen? Neue Gravitationswellenexperimente auf der Erde, unter der Erde und im Weltraum werden in den nächsten Jahren helfen, diesen Fragen auf den Grund zu gehen.

Pedro Schwaller studierte Physik an der Eidgenössischen Technischen Hochschule und der Universität Zürich, wo er 2010 mit der Promotion abschloss. Es folgten längere Forschungsaufenthalte an der University of Illinois in Chicago und am Argonne National Laboratory in den USA, am Europäischen Zentrum für Teilchenphysik CERN in Genf sowie am Deutschen Elektronensynchrotron DESY in Hamburg. 2016 wurde Pedro Schwaller auf eine Professur für Theoretische Elementarteilchenphysik an die Johannes Gutenberg-Universität Mainz berufen. Dort ist er einer der führenden Wissenschaftler im Exzellenzcluster PRISMA+. In seinen Forschungen befasst er sich mit Erweiterungen des Standardmodells der Teilchenphysik und deren Implikationen für die Astrophysik und Kosmologie.

 

Ticketvorverkauf ab 21. März 2020 - bis auf Weiteres verschoben

Tickets für die Veranstaltung sind ausschließlich online über https://ticket.staatstheater-mainz.de für 5 EUR/Karte erhältlich. In der Schutzgebühr enthalten ist die Hin- und Rückfahrt zum Theater mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Eine Rücknahme der Karten ist ausgeschlossen.

Wir informieren Sie gerne über kommende Vorträge und freuen uns auch über Rückmeldungen und Anregungen zu unserer Reihe. Bitte schreiben Sie uns bei Interesse eine E-Mail.